Allgemein, Fashion
Kommentare 6

4 Looks für den perfekten Strandauftritt

 


Dieser Beitrag enthält Werbung.**


 

Was mir einfällt beim Wort „Sommer“? Strand, Sonne, Meer, Eis, gute Laune, Bikinis. Oh ja, vor allem Bikinis! Wer mich besser kennt, weiß ganz bestimmt, dass ich beinahe eine Bikinisucht habe. Irgendwie habe ich immer das Gefühl, dass ich neue Bikinis brauche … Eigentlich bin ich auch tatsächlich noch auf der Suche nach DEM PERFEKTEN BIKINI, obwohl ich eigentlich schon einen ganzen Berg an Bademode besitze. Da kommt es dann auch nicht gerade selten vor, dass ich Onlineshops wie zum Beispiel Peek&Cloppenburg (hab ich in letzter Zeit wieder total für mich entdeckt) von Seite 1 bis Seite 24820 durchstöbere und schließlich mit 200 Sachen im Warenkorb einen halben Herzinfarkt erleide. Wenn es dann auch wieder mal „packen für den Urlaub“ heißt, bin ich sowieso restlos überfordert, weil nach 3 Mal Aussortieren trotzdem 10 Bikinis in meinem Koffer landen … und zwar für 4 Tage. Aber es könnte ja mal einer kaputt gehen … oder 9.

Eigentlich liebe ich es wirklich im Bikini herumzulaufen – außer an den Tagen, an denen mich meine Cellulite, die Dehnungsstreifen oder ein aufgeblähter Bauch einfach nur zum Verzweifeln bringt. Aber ich meine, wer kennt’s nicht, oder? Vor allem am Meer hüpfe ich ansonsten eigentlich den ganzen Tag nur im Bikini herum. Doch trotzdem – ich weiß ja nicht, wie es da bei euch aussieht, bei mir ist es jedenfalls so… – gibt es Situationen, in denen es vielleicht nicht ganz so angebracht ist, so leicht bekleidet herumzuspazieren. Auch bei einem Sonnenbrand ist das übrigens der Fall (wie wir auf Kos erfahren haben). Eigentlich hatten Walli und ich nie wirklich Sonnenbrand, da uns unsere Mama immer mit einer 3 cm dicken Sonnencremeschicht eingeschmiert hat, beziehungsweise uns gelehrt hat, wie wichtig es ist, die Haut angemessen vor der Sonne zu schützen. Doch da gibt es dann auch so Tage, an denen man halt mal vergessen hat, die Oberschenkel einzucremen und man denkt sich halt einfach nur: „Ach Mensch, in der halben Stunde passiert jetzt sicher auch nichts!!!“ Und ich sag dazu nur so viel: Wir hatten den Sonnenbrand unseres Lebens. (Nein Mama, ist nur Spaß, so schlimm wars echt nicht). Auf jeden Fall ist es dann doch ganz klug, sich bei leichtem Sonnenbrand etwas überzuziehen, um der gereizten Haut etwas Ruhe zu gönnen.

Ja, ihr habt ja Recht. 1 Bild sagt mehr als 1000 Worte. Aus diesem Grund zeigen wir euch jetzt auch noch, wie wir uns auf Kos am Strand so herumgetrieben haben. Oder ganz mainstream: Hier seht ihr ein paar Bilder unserer Beachlooks aka (eigentlich auch) „Sonnenbrand-Schutzkleidung“.

 



 

 

Variante 1

LRM_EXPORT_20180624_171419

Eigentlich ein totaler Klassiker. Jeansshorts und Bademode – das geht einfach immer perfekt zusammen. Ganz besonders liebe ich zur Zeit die Kombi Badeanzug mit Jeansshorts. Das sieht wirklich super sommerlich, lässig, stylish und trotzdem angezogen aus. Somit qualifiziert es sich definitiv auch als alltagstaugliches Sommer-Beach-Outfit und eignet sich ideal für Strand- und Poolparties, bei denen man auch mal spontan ins kühle Nass hüpfen möchte.

LRM_EXPORT_20180624_170222

Badeanzug – Missguided (ähnlich shoppen) // ähnliche Looks shoppen: hier hier 

Jeansshorts – Zara (ähnlich shoppen) // ähnliche Looks shoppen: hier hier hier— weitere Looks hier

 


 

Variante 2

LRM_EXPORT_20180626_201833

Wer von euch tendiert eigentlich auch voll dazu Bikinis zu kaufen, die echt supercool und ausgefallen aussehen? Wenn man sie dann aber das erste oder vielleicht auch erst das zweite Mal zum Baden gehen anzieht, erlebt man die große Überraschung. Entweder verrutscht während dem Schwimmen einfach ALLES und man muss zuerst wieder gefühlt 10 Minuten alles herrichten, bis man das Wasser verlassen kann, ohne eine Geschichte im Kapitel „extrem peinlich“ zu verfassen. ODER … diese Bikinis, die richtig toll aussehen aber einfach nur unfassbar fiese Bräunungsstreifen hinterlassen … furchtbar. Ich bin nun zum Entschluss gekommen, dass triangelförmige Bikinis – dieses 1. Welt-Problem betreffend – fantastisch sind. Luftige Röcke sind im Sommer sowieso DAS Must-Have. So dürfen sie auch keinesfalls am Strand zum über den Bikini drüberziehen oder als Hautschutz, wenn der Sonnenbrand schon leise „Halloooooo, ich koooommeeee“ ruft, fehlen.

LRM_EXPORT_20180626_201857

LRM_EXPORT_20180626_202000

Bikinitop (ähnlich shoppen) // ähnliche Looks shoppen: hier — weitere Looks hier

Rock – pimkie (ähnlich shoppen)// ähnliche Looks shoppen: hier hier hier — weitere Looks hier


 

Variante 3

LRM_EXPORT_20180625_224659

Ein Kleidungsstück, welches sowohl im Winter als auch im Sommer auf KEINEN FALL aus unserem Kleiderschrank wegzudenken wäre, ist das Flanellhemd. Am liebsten kaufen wir unsere Schätze bei Brandy Melville oder Urban Outfitters direkt im Laden – online haben die da nicht gerade die riesen Auswahl. Für mich ist das Flanellhemd einfach ein wahrer Alleskönner: egal ob als Oberteil, Jackenersatz, Kleid oder Accesoire – da kann sich jeder richtig austoben.

LRM_EXPORT_20180624_171815

LRM_EXPORT_20180625_224612

Bikini – Missguided (ähnlich shoppen) // ähnliche Looks shoppen:  hier hier hier — weiter Looks hier

Flanellhemd – Brandy Melville (ähnlich shoppen) // ähnliche Looks shoppen: hier


 

Variante 4

LRM_EXPORT_20180626_203114

Ähnlich wie Röcke sind natürlich auch luftige Hosen im Sommer der totale Hit. Sehr schön und vor allem auch praktisch können diese super zu etwas länger geschnittenen Bikinis (fast schon in Richtung Croptop) getragen werden. Diese Bikinis sind zwar leider nicht ganz so gut zum Bräunen geeignet, aber sie sind auf jeden Fall ein toller Hingucker.

LRM_EXPORT_20180626_203053

LRM_EXPORT_20180626_203233

LRM_EXPORT_20180626_203202

Bikinitop (ähnlich shoppen) // ähnliche Looks shoppen: hier hier hier — weitere Looks hier

Shorts – Zara (ähnlich shoppen) // ähnliche Looks shoppen: hier hier hier

 

 



** Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Sponsored Post, der in freundlicher Zusammenarbeit mit Peek&Cloppenburg entstanden ist. Die Meinung, die wir vertreten ist jedoch wie immer zu 100% unsere eigene.

6 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s