Allgemein, Beauty
Kommentare 28

Meine Make-Up Routine mit Tipps und Tricks

Es mag sich vielleicht ein bisschen  dumm anhören, aber ein riesenriesenriesengroßes Hobby von mir ist das Schminken. Liebend gerne schaue ich mir auch viertelstündige Make-Up Tutorials an, wo sich manche sicher denken werden: „Alteeeeeeeeeer, was ist mit der los? Hat die echt nichts Besseres zu tun?“. Aber he, mir macht es Spaß. Dank der vielen Schminkvideos und der jahrelangen Erfahrung (die ich mittlerweile habe) mache ich nun nicht mehr die ganz schlimmen Anfängerfehler und habe kleine Tipps und Tricks entwickelt. Einige davon möchte ich selbstverständlich auch mit euch teilen und zeigen, was für Produkte ich verwende und wie ich diese anwende, um meinen persönlichen Lieblingslook zu kreieren.

 


 

Diese Produkte verwende ich heute:

 

Babypuder von babylove // All Matt Plus Foundation von Catrice Nr. 10 // Prime and Fine Fixing Spray von Catrice

Prime and Fine Pore Refining Anti-Shine-Base von Catrice // FIT me! Anti Shine Stick von Maybelline // Make-Up Sponge von Catrice // Naked 2 Palette von Urban Decay

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_1c2c

GlamDoll Mascara von Catrice // lashblastvolume Mascara von Covergirl

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_1c24UNADJUSTEDNONRAW_thumb_1c31

Eyebrow Stylist Augenbrauenstift von Catrice // Augenbrauenpuder-Set von Catrice // Lash and Brow Gel von Essence // Lash and Brow Designer von Catrice // U-SPICY Pinselset 

 

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_1c34

FIT me! Concealer von Maybelline Nr. 15 // Liquid Camouflage High Coverage Concealer von Catrice Nr. 10 und Nr. 05 // Camouflage Cream von Catrice Nr. 10 // Prime and Fine Contouring Palette von Catrice Nr. 010 // Baked Face Highlighter von kiko // Eye and Face Palette von Catrice // I love NUDE Lidschatten von essence Nr. 03 Creme Brulee // Prime and Fine Contouring Duo Stick von Catrice 

Intensely Lavish Lipstick von kiko Nr. 01 // Creamy Colour Comfort Lipliner von kiko Nr. 303 

 



 

Grundierung

Base: Zuerst creme ich mein Gesicht ganz normal mit einer Feuchtigkeitscreme ein. Besonders gerne mag ich die von Nivea. Wenn ein längerer Abend bevorsteht, verwende ich lieber eine Make-Up-Base (eine gute Alternative ist übrigens handelsübliches Aftershave), damit die folgenden „Schichten“ auch wirklich die ganze Nacht halten und nichts anfängt zu glänzen 😀 Die Base einfach in der T-Zone und um die Nase einklopfen. Wenn es gerade wieder eine Phase ist, in der ich nicht gerade die allerschönste und reinste Haut habe, tupfe ich auch noch ein bisschen Teebaumöl auf die betroffenen Stellen – Teebaumöl rettet alles, darauf schwöre ich!

Make-Up: Nun trage ich das Make-Up mit einem Pinsel und danach noch mit einem Make-Up-Schwämmchen auf.

 

Concealer: Zuerst trage ich einen Concealer, der meinem Hautton entspricht auf die Stellen auf, wo es etwas zu kaschieren gibt (Pickel, Rötungen,…) und verblende wieder mit dem Make-Up-Ei. Auf die ganz hartnäckigen Stellen tupfe ich auch noch ein bisschen Camouflagecreme, die deckt nämlich wirklich ALLES ab. Für die Partie unter den Augen verwende ich einen Concealer in einer GANZ hellen Farbe – bei mir ist es quasi weiß hahaha – diesen klopfe ich mit den Fingern ein, gehe dann aber mit dem Beauty-Blender noch einmal über das ganze Gesicht und verblende alles (auch beim Kinn), damit ja keine Make-Up-Ränder entstehen.

IMG_2653

Setting: Um die Grundierung gut zu setten, damit nicht alles in so unschöne Fältchen rutscht, gebe ich ein bisschen Babypuder – ein klasse Allroundprodukt – (natürlich kann man auch loses Settingpowder oder sonst gepresstes Puder nehmen – ganz wie man möchte) in meine Hand und gebe dieses dann mit einem härteren Make-Up-Schwämmchen unter die Augen, auf die T-Zone und dort, wo man highlighten möchte.

 

Augenbrauen

In Form bringen: Zuerst werden die Augenbrauen natürlich durchgebürstet. Wenn die Augenbrauen nicht frisch gezupft beziehungsweise nicht mehr so schön in Form sind, kann man mit einem Augenbrauenrasierer ganz einfach und superschnell doch noch einiges retten. Und keine Angst, die Anwendung ist nicht mal halb so gefährlich, wie es sich anhört.

Augenbrauenstift: Zuerst fahre ich die Kontur (meistens nur außen) sehr gerne mit einem dunklen Augenbrauenstift nach.

Augenbrauenpuder: Danach fülle ich die äußere Hälfte der Augenbraue mit dem dunkleren Augenbrauenpuder auf. Das hellere Puder verwende ich nur ganz innen, damit die Braue nicht ganz so „hart“ und aufgemalt wirkt. Ein TIPP: Passt auf, dass die Augenbraue innen nicht zu kurz wird. Jeder fürchtet zwar die allbekannte „Monobraue“ aber die Braue sollte eigentlich bei der Verlängerung der Außenkante des Nasenrückens und nicht der Nasenflügel enden.

IMG_2681

Augenbrauengel: Um auch die Augenbraue zu fixieren, verwende ich Augenbrauengel. TIPP: Wem dies ausgegangen ist, oder nach einer Alternative sucht, kann auch auf ein altes und ausgewaschenes Wimpernbürstchen Haarspray sprühen und damit die Augenbrauen fixieren. Klappt genauso 😉

IMG_2682

 

Contouring und Highlighting

Puder: Mittlerweile ist das Puder lange genug „eingezogen“ und das überschüssige Puder kann mit einem fluffigen Pinsel weggepinselt werden.

Contouring: Zuerst konturiere ich gerne mit cremigen Contouringprodukten (nur die Wangenknochen), verblende dies und sette danach noch mit einem Konturierpuder. Das Puder gebe ich auch noch an den Haaransatz und an die sogenannte Jaw-Line, um das Gesicht schmaler wirken zu lassen und es schön zu umrahmen. Merke: Konturiert wird auf jeder Seite in der Form einer drei – Stirn, Wange, Kinn.

Highlighting: Ich highlighte meine Wangenknochen in einer C-Form bis unter die Augenbraue, den Nasenrücken und die Lippen. Ich favorisiere pudrige Highlighter oder auch ganz hellen Glitzerlidschatten – deren Pigmentierung ist nämlich der HAMMER! Damit bekommt man den krassesten Schimmer hin. Unter der Augenbraue verwende ich aber ziemlich gerne cremige Highlighterstifte, da man damit sehr präzise arbeiten kann.

Verblenden: Zum Schluss gehe ich noch einmal mit einem ganz großen Pinsel über das ganze Gesicht und verblende alles.

Zu viel Puder? Kennt ihr das, wenn auf einmal das ganze Gesicht einfach so pudrig aussieht und jeder auf 10 Kilometer Entfernung sieht, dass ihr geschminkt seid? Manchmal geht’s mir so und dann stört mich das richtig krass… Aber da gibts natürlich auch einen TOLLEN HACK: Taucht euer Gesicht einfach kurz ins Wasser. Hahahahah hört sich echt komisch an aber es funktioniert. Ich gebe meistens Wasser in meine Hände und halte dann mein Gesicht kurz hinein. Danach einfach mit einem Kosmetiktüchlein abtupfen – NICHT RUBBELN – und voilà.

 

Lidschatten

Base: Wer möchte, kann gerne eine Lidschattenbase benutzen, Concealer eignet sich natürlich auch prima. Damit werden kleine Äderchen nochmal abgedeckt und der Lidschatten hält besser – manchmal bin ich dafür aber auch zu faul.

Grundierung: Zuerst gehe ich mit einem hellen, matten Ton über das gesamte bewegliche Lid. Dadurch wird die Base gesettet und die Augenpartie erscheint ebenmäßiger.

Transition-Color: Seit nun mehr als einem Jahr verwende ich als Transition-Color immer den selben Ton aus meiner abgöttisch geliebten NAKED Palette. Es handelt sich um einen wunderwunderschönes mauve-grau, mit dem einfach nichts schief gehen kann!! TIPP: Eine echt bequeme Alternative ist handelsübliches Konturierpuder – vor allem für Vielreiser ist dies natürlich hochpraktisch. Dies wird einfach mit einem fluffigen Pinsel in der Lidfalte verblendet. Je nach Lust und Laune mische ich auch noch einen anderen Farbton dazu. Zur Zeit bin ich richtig verknallt in lila und rosa und rot.

IMG_2708

gesamtes Lid: Anschließend male ich mit einem normalen Lidschattenpinsel und einem dunklen Farbton ein um 90 Grad gedrehtes V am Ende des Wimpernkranzes bis in die Lidfalte und verblende dies mit einem etwas helleren Farbton nach innen. Auf dies kann dann natürlich noch aufgebaut werden. TIPP: Lieber vorsichtig und noch nicht so intensiv anfangen und danach darauf aufbauen, bis das gewünschte Resultat erzielt ist. Auf das noch freie Lid trage ich dann mit dem Finger einen hellen und glitzernden Lidschatten auf. Im Augeninnenwinkel wird mit dem hellsten glitzernden Ton, der zur Verfügung steht, großzügig gehighlightet, damit das Auge schön strahlt.

 

Unter dem Auge: Unter dem Auge schattiere ich zuerst grob mit dem Blenderpinsel und der Transition-Color. Daraufhin mische ich diese mit einer dunkleren Farbe und trage das mit einem kleinen Pinsel am unteren Wimpernkranz auf, ziehe dies aber auch leicht hinauf Richtung Augenbraue, dabei entsteht die Andeutung eines Lidstriches. Anschließend verleihe ich dem unteren Wimpernkranz noch einen leichten Farbakzent (rot, rosa, lila, grün,…). So sticht die Augenfarbe richtig hervor.

IMG_2725

IMG_2722

 

Zusätze

Augenbrauenpuder am Wimpernkranz: Toller Trick, mit dem man sich im Handumdrehen volle und dichte Wimpern zaubert. Puder einfach mit einem Pinsel direkt am Wimpernkranz auftragen.

Eyeliner: Egal ob flüssig, gel oder mit nassem Pinsel in dunklen Lidschatten – immer ein Volltreffer.

Kajal: Mit dunklem Kajal zaubert man sich blitzschnell ein wunderschönes smokey Katzenauge, heller Kajal (empfehle aber nude und nicht schneeweiß) lässt das Auge optisch größer und frischer erscheinen.

 

Wimpern

Wimpernzange: Eine Wimpernzange ist das absolute MUSS für mich. 

Wimperntusche: Zuerst tusche ich die Wimpern immer nur an den Spitzen, lasse dies kurz antrocknen und gehe dann mit einer anderen Mascara mehrmals drüber (nun über die ganzen Wimpern und auch oben nicht vergessen) 

IMG_2734

IMG_2741

 

Lippen

Lipliner: Mit einem farblich passenden Lipliner werden die Lippen umrahmt beziehungsweise manchmal auch etwas größer und voluminöser gezaubert. Ich würde euch empfehlen, die ganzen Lippen oder zumindest den mittleren Teil oben und unten ganz auszumalen. Dies dient als gute Grundierung und der Lippenstift hält einfach viel besser. 

 

Lippenstift: Auf den Lipliner folgt natürlich der Lippenstift. Ich stehe total auf die Lippenstifte von kiko und auch Liquid Lipsticks finde ich richtig genial. Manchmal genügt aber auch einfach nur ganz schlichter Lipgloss.

 

Finish

Perfektion: Einfach noch einmal mit dem großen Puderpinsel über das ganze Gesicht gehen, den Lidschatten kontrollieren, die Augenbrauen durchbürsten, etc. 

Fixing Spray: Für mich darf ein Fixing Spray auf keinen Fall fehlen. Wenn ich weggehe oder mein Make-Up wirklich den ganzen Tag perfekt halten soll, ist Fixing Spray mein bester Freund! 

IMG_2764

 

Sodala, nun bin ich meistens fertig mit meinem Look. Manchmal fallen mir noch Dinge auf, die nicht ganz so gut geworden sind und ich noch ein bisschen korrigieren möchte. Ansonsten wären wir „schon“ am Ende angekommen. Wie gefällt euch der Look? Habt ihr irgendwelche speziellen Tipps und Tricks? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen 🙂

 

IMG_2766

IMG_2767

 

28 Kommentare

  1. Ein sehr schöner Beitrag! Ich persönlich habe früher, vor 5 Jahren oder auch mehr immer YT-Videos geschaut, wie man sich schminkt und habe somit auch vieles gelernt. Ich bin echt froh, dass es früher mein Hobby war, denn jetzt mit 21 muss ich mich nicht fragen, wie man sich schminkt 🙂 Also hast du auch alles richtig gemacht oder machst es 😉
    Und noch so nebenbei, mir gefällt sehr euer Blog. Somit habt ihr eine Leserin mehr 😉

    Ich wünsche euch eine schöne Vorweihnachtszeit, sowie eine schöne Weihnachtszeit mit den Liebsten 🙂
    Liebe Grüße, magdaeva von https://lifestylemeetsmagdaeva.blogspot.de/

    Gefällt 1 Person

  2. Ein wirklich schöner Look!
    Dadurch, dass ich so oft mit so guten Make-up Artists zusammen arbeite, bin ich mittlerweile auch sehr kritisch geworden, was gutes Make-up angeht. Das macht dann gerne beim eigenen auch mal unsicher. 😉

    Gefällt mir

    • Danke dir, das freut mich echt 🙂 Das Babypuder musst du ausprobieren! Ich habs mal auf YouTube gesehen und mir gedacht: „Was für ein sinnloser Hype…“. Irgendwie hab ich es dann aber doch ausprobiert und bin echt begeistert und überzeugt!!! 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s