Allgemein, Random Stuff
Kommentare 14

Was du von mir im nächsten Jahr erwartest…

Neujahrsvorsätze – echt jedes Jahr dasselbe: Ich nehme mir 10000 Sachen vor, die ich GANZ DRINGEND an mir ändern muss, unbedingt erledigen muss oder jetzt wirklich endlich anfangen muss … 3 Monate später weiß ich dann nur leider nicht mal mehr, wieso ich mir die Vorsätze dieses Jahr wieder nicht irgendwo aufgeschrieben habe.

Trini und ich haben heute länger über Neujahrsvorsätze geredet, drüber, dass das, das man sich meist vornimmt, leider meist nicht von heut auf morgen in Realität umgesetzt werden kann und man daher aufhören sollte, sich riesen Veränderungen vorzunehmen. Denn dabei wird man meist nur enttäuscht. Nichts desto trotz kommen auch wir nicht um diese Vorsatz-Sache herum, denn ohne Ziel ändert sich eben leider auch nichts! So kam uns die geniale Idee, uns in den anderen hineinzuversetzen und uns zu überlegen, was der andere sich wohl vom kommenden Jahr erhoffen würde, beziehungsweise verändern sollte.

12516647_10201151584509566_353504827_o

Zuerst darf ich – Walli – es versuchen. Kathi (unten schwarz kursiv und in Anführungszeichen) wird danach meine Punkte durchlesen und ihren Senf dazu geben  😅 

  1. Katharina möchte definitiv mehr wie ich werden! Nein, just kidding, haha. Ja, ich weiß, der war sooo lustig – not 😪😜 …..  Dingen manchmal mit etwas mehr Entspanntheit gegenübertreten vermutlich. – „Cool, Walli. Heute ‚mal gar nicht selbstverliebt unterwegs. Sorry, dass ich lieber irgendwo 2 Minuten warte, als mich 95% des Tages abzuhetzen wie sonst was!“ 
  2. Sie will sich ein unauffälligeres Lachen angewöhnen wegen dem Menschen ihr nicht dauerhaft verstört, amüsiert oder von Ohrenschmerzen geplagt den Rücken zuwenden. (Ich liebe dein Lachen, Trini 😘) – „Das verstehe ich nicht? Was meinst du? Meine Lache ist ganz normal? Ich bin ja auch nicht diejenige, die von einem guten Freund deswegen mit einem Hamster verglichen wird.“ 
  3. Walli die Beichstrichregeln wieder beibringen, sodass sie nicht jeden Text von mir 10 Stunden probelesen muss. – „Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung“
  4. Sich einen Plan überlegen, was sie nach der Schule mit ihrem Leben anfängt, dass sie nicht so rumlungert wie ich. „Was ist? Ich habe doch schon einen perfekten 10-Jahres-Plan? – Not.“
  5. Sich ein wunderschönes Kleid für ihren Abschlussball kaufen, in dem sie zur Abwechslung mal nicht so wunderbar wie in ihrem Sonntag-Nachmittag-100%-GammelundGrusel-Look aussieht. (Du wirst die Schönste an diesem Abend sein, das weiß ich ganz genau, meine kleine Prinzessin. Und zu deiner Beruhigung: Du bist auch nicht das hässlichste Entlein in deinem Sonntags-Outfit 😊) – „Aaaaaaach wie süß! Danke Schwesterherz. Du wirst auch ganz ok aussehen. Wenn du Glück hast, wirst du nicht von der Security entfernt… Nein, Spaß! <3“ 
12528406_10201151587349637_1264262607_o

Kathi beim Tanzkursabschlussball letztes Jahr 🙂

 

Nun darf ich – Kathi – kritisieren und meiner Schwester ein paar Tipps für das kommende Jahr geben. Anschließend wird Walli (unten schwarz kursiv und in Anführungszeichen) dazu Stellung nehmen.

  1. Walli sollte endlich akzeptieren, dass es einfach nur unnötig ist, ihre Zahnseide zu benutzen, während ihre Schwester ebenfalls am Zähneputzen ist. Dieses Geräusch ist nämlich unausstehlich. „ZAHNSEIDE IST WICHTIG ODER WILLST DU MIT HÄSSLICHEM ZAHSTEIN ENDEN?! Ich nämlich nicht! 😒 „
  2. Lernen, Sachen aus dem Kühlschrank anzugreifen. Und ja, wir wissen alle, dass dieses Gerät unheimlich unhygienisch ist. Doch trotzdem muss sie nicht gleich einen Heulkrampf bekommen, wenn ihre liebe Schwester Kathi den Puddingdeckel auch nur 3 dm von ihr entfernt hinlegt. „KLEINE SCHRITTE ZUM ZIEL HABEN WIR OBEN GESAGT, ich bin eh schon recht weit. Ich wasch‘ mir nur noch 3 mal die Hände, nachdem ich etwas aus dem Kühlschrank genommen habe 😜 „
  3. Aufhören, Kathis enge Kleider oder Shirts anzuziehen, da diese ganz sicher lockerer werden und Kathi dann nicht mehr wirklich passen, da sie nicht die selbe Oberweite hat wie Walli. UND EGAL WIE LANGE DU JETZT MIT MIR DISKUTIERST, ES IST EINFACH SO! „Jaaaa dann ziehe ich sie nicht mehr an (und sag dir danach, dass ich sie anhatte 🙊)“
  4. Walli sollte weiterhin so begeistert von ihrem Studiengang sein und jedem 10 Minuten über den Sympathikus und das Os Pisiforme berichten, obwohl er eigentlich etwas über das Wetter gefragt hat. Denn genau nach so etwas sucht jeder Mensch in seinem Leben. Etwas, das ihn komplett begeistert und erfüllt. Ich bin so stolz auf dich, Walli. „Was soll man dazu noch sagen…. Medizin ❤️❤️❤️ Und 10 Minuten ist eh nicht so lange 😂 “ 
  5. Das ALLERWICHTIGSTE ist aber, genau so zu bleiben wie sie ist. Einfach weiterhin so normal, bodenständig, herzlich, hilfsbereit und vor allem, so lustig zu bleiben. Denn genau das liebe ich so sehr an dir, Walli. Dass wir einfach wie Verrückte im Lift anfangen zu singen, da wir einen Ohrwurm haben, 2 Stunden im Bus die selben 3 Lieder hören und tanzen und plötzlich über Gott und die Welt reden können. „😭😭😭😭 I’m much more me when I’m with you ❤️“

 

 

 

14 Kommentare

  1. Oh wie cool 🙂
    Ihr habt echt so geniale Neujahrsvorsätze! Ich hoffe, du Walli, findest dein perfektes Abschlussballkleid 😉 und dass ihr beide, Kathi und Walli, immer so bleibt wie ihr seid 🙂 hihi.
    Liebe Grüße
    Jasmin

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s